Während eines laufenden Arbeitsverhältnisses gibt es eine Vielzahl von Regelungsbedürfnissen sowohl auf Seiten des Arbeitgebers wie auch auf Seiten des Arbeitnehmers.

Zum Einen kann Regelungsbedarf bestehen, wenn ein Arbeitsverhältnis an neue Gegebenheiten angepasst werden muss, etwa bei einer Umsetzung bzw. Versetzung oder im Falle eines Betriebsübergangs.

Änderungen können seitens des Arbeitgebers durch dessen Direktionsrecht oder aber durch eine Änderungskündigung umgesetzt werden.

Daneben bestehen die Ansprüche des Arbeitnehmers aus dem fortlaufenden Arbeitsverhältnis, wie Gehaltszahlung, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaub, Sonderzahlungen/Gratifikationen und Überstunden.

Besondere Vorschriften gelten für schwerbehinderte Menschen sowie Mutterschutz und Elternzeit. Zu beachten ist seitens des Arbeitgebers das Allg. Gleichbehandlungsgesetz.

Schließlich bestehen arbeitgeberseits Sanktionsmöglichkeiten während des laufenden Arbeitsverhältnisses, wie etwa Ausspruch einer Abmahnung, um ein fehlerhaftes Verhalten eines Arbeitnehmers zu sanktionieren.


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Aktuelle Fachartikel Arbeitsrecht