Unter einer Änderungskündigung versteht man eine Kündigung, die gestaltend in das Arbeitsverhältnis eingreift. Dies ist immer dann nötig, wenn die Gestaltung nicht durch das arbeitgeberseitige Direktionsrecht gedeckt ist.

Eine Änderungskündigung kommt regelmäßig dann in Betracht, wenn Gründe für eine Veränderung des Arbeitsplatzes vorliegen, die aber nicht zwingend eine endgültige Beendigung des Arbeitsverhältnisses nach sich ziehen müssen.

In diesem Fall ist die Änderungskündigung ein milderes Mittel als eine Beendigungskündigung.


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Aktuelle Fachartikel Arbeitsrecht