Wenn das oder die Testamente bei Gericht eingereicht worden sind, werden sie durch das zuständige Nachlassgericht eröffnet. Die Eröffnung wird in einem gerichtlichen Protokoll vermerkt und die letztwilligen Verfügungen mit einem Eröffnungsstempel mit Datum gekennzeichnet.

Die eröffneten letztwilligen Verfügungen werden dann denjenigen Personen durch das Gericht zur Kenntnis gebracht, die von dem Testament unmittelbar oder mittelbar betroffen sind. Unmittelbar betroffen sind die in dem Testament oder der letztwilligen Verfügung erwähnten Personen. Mittelbar betroffen sind etwaige gesetzliche Erben, die durch das Testament von der Erbfolge ausgeschlossen worden sind und die unter Umständen einen Pflichtteilsanspruch haben könnten.


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Sebastian Böhm
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
s.boehm@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Erbrecht