In einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft besteht anders als bei verheirateten Eheleuten oder Lebenspartnern kein gesetzliches Erbrecht. Es empfiehlt sich hier deshalb regelmäßig bereits in jungen Jahren, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, was passieren würde, wenn ein Partner verstirbt.

 

Der Fokus muss hier sowohl auf die Frage, ob und wie der überlebende Partner der nichtehelichen Lebensgemeinschaft an dem Erbe partizipieren kann gelegt werden, wie auch auf die Frage, wer und in welcher Höhe unter Umständen pflichtteilsberechtigt nach dem Tod des Erstversterbenden sein könnte


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Sebastian Böhm
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
s.boehm@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Erbrecht