Unter Auslieferung versteht man die Überstellung eines Straffälligen auf Ersuchen eines ausländischen Staates.

Sie ist eine Form der internationalen Rechtshilfe. Neben völkerrechtlichen Abkommen richtet sich die Auslieferung nach dem Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen (IHG).

Begehrt ein ausländischer Staat die Auslieferung eines in Deutschland aufgrund eines (internationalen) Auslieferungshaftbefehls Verhafteten, muss die Verteidigung meist mit Hilfe eines Rechtsanwaltes im Auslandsstaat geführt werden. Wir verfügen über internationale Kontakte, so dass eine Verteidigung sehr schnell gewährleistet werden kann.

Deutsche Staatsangehörige dürfen an einen Staat der europäischen Union ausgeliefert werden. Dies auch zur Verfolgung einer in diesem anderen EU-Land begangenen Straftat. Die Festnahme für den anderen EU-Staat erfolgt dann aufgrund des Europäischen Haftbefehls (EuHB).


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Gregor Leber
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
g.leber@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Strafrecht