Die Polizei oder die Staatsanwaltschaft können einen Beschuldigten zur Vernehmung laden. Eine Erscheinenspflicht besteht bei Ladungen vor die Staatsanwaltschaft oder Polizei nur, wenn die Staatsanwaltschaft dies angeordnet hat. Wir empfehlen, rechtzeitig vor dem Vernehmungstermin den Sachverhalt mit uns zu besprechen und dann zu entscheiden, ob man diesen Termin wahrnimmt, oder nicht.

Solche Termine können in der Regel auch sehr kurzfristig abgesagt werden.

Bestellt sich ein Verteidiger und teilt mit, dass keine Angaben gemacht werden, leitet die Polizei den Vorgang an die Staatsanwaltschaft weiter. Diese gewährt dann Akteneinsicht. Nach dieser Akteneinsicht kann dann in aller Ruhe entschieden werden, wie die Verteidigung geführt wird.


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Gregor Leber
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
g.leber@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Strafrecht