In Fällen kleinerer Kriminalität versendet die Polizei Anhörungsbögen.

In diesen kann man den Sachverhalt schildern und auch Beweismittel benennen. Eine Verpflichtung, dies zu tun, hat man nicht. Man hat das Recht zu schweigen.

Wir empfehlen ausdrücklich, die Sache zunächst mit uns zu besprechen.

Es ist besser, die Akte zunächst einzusehen und dann gegebenenfalls Angaben zu machen.


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Gregor Leber
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
g.leber@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Strafrecht