Im Hauptverfahren entscheidet das Strafgericht über die Schuld und verhängt gegebenenfalls Strafen und Maßregeln. Kernstück des Hauptverfahrens ist die Hauptverhandlung.

In dieser Gerichtsverhandlung, die bei komplexen Sachverhalten viele, viele Tage dauern kann, wird in öffentlicher und mündlicher Verhandlung der Sachverhalt festgestellt und ein Urteil gesprochen.

Der Anklagte kann sich - bei Verhandlungen vor dem Landgericht muss er dies – eines Verteidigers bedienen.

In der Hauptverhandlung erfolgt die Beweisaufnahme. Das wichtigste Beweismittel ist der Zeuge.

Die Verfahrensbeteiligten, Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung haben ein Fragerecht.

Der Staatsanwaltschaft, der Verteidigung und auch dem Angeklagten steht das Recht zu, im Rahmen des Beweisantragsrechts weitere – von der Staatsanwaltschaft noch nicht benannte - Beweismittel in den Prozess einzuführen.

Nach Beendigung der Beweisaufnahme erfolgen die Schlussvorträge der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung (sogenannte Plädoyers). An das letzte Wort des Angeklagten schließt sich die Beratung und dann die Verkündung des Urteils an.


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Gregor Leber
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
g.leber@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Strafrecht