In Strafverfahren ist der Zeuge wichtigstes Beweismittel. Der Zeuge soll Tatsachen bekunden.

Der Zeuge hat Pflichten und Rechte (§§ 48 bis 71 StPO). Er muss vor Gericht erscheinen und wahrheitsgemäß aussagen. Lügen vor Gericht werden als uneidliche Falschaussage bzw. nach Vereidigung als Meineid bestraft.

Der Zeuge kann die Aussage nur verweigern, wenn er sich oder nahe Angehörige durch die Beantwortung einer Frage eigener u. a. strafrechtlicher Verfolgung aussetzen würde (§ 55 StPO – sogenanntes Auskunftsverweigerungsrecht).

Weiter steht ihm das Recht zu, im Verfahren gegen bestimmte nahe Angehörige das Zeugnis gänzlich zu verweigern (§ 52 StPO – Zeugnisverweigerungsrecht).

Zur Wahrung seiner Rechte darf sich der Zeuge in jeder Lage des Verfahrens, also auch schon bei Vernehmungen durch die Polizei, eines Rechtsanwalts als Zeugenbeistand bedienen.


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Gregor Leber
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
g.leber@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Strafrecht