BFH: Volljährige in den Haushalt aufgenommene, geistig behinderte Personen können unter gewissen Voraussetzungen als Pflegekind im Sinne des § 32 Abs. 1 Nr. 2 EStG angesehen werden. Dies hat zur Folge, dass für sie ein Anspruch auf Kindergeld besteht.

Nach einer neuen Entscheidung des Bundesfinanzhofes (BFH, Urt. v. 9.2.2012 – III R 15/09) kann eine betreute Person Pflegekind sein, sofern seine Behinderung so schwer ist, dass der geistige Zustand des Behinderten dem typischen Entwicklungsstand einer minderjährigen Person entspricht. Unter der weiteren Voraussetzung, dass zwischen den Pflegeeltern und dem Pflegekind aus weiteren Umständen auf eine Bindung wie zwischen Eltern und leiblichem Kind geschlossen werden kann, begründet dies einen Anspruch auf Kindergeld.

Quelle: www.bundesfinanzhof.de


Rechtsanwalt
Lothar Böhm
Fachanwalt für Familienrecht
Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
l.boehm@tondorfboehm.de
Sekretariat: Frau Schattling s.schattling@tondorfboehm.de

Rechtsanwältin
Julia Fellmer 
Fachanwältin für Medizinrecht
Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
Sekretariat: Frau Tyrrell i.tyrrell@tondorfboehm.de

Rechtsanwalt
Niklas Böhm
Fachanwalt für Familienrecht
Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
n.boehm@tondorfboehm.de
Sekretariat: Frau Schattling s.schattling@tondorfboehm.de

 

Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Aktuelle Fachartikel Familienrecht