(22.09.2015)

Das OLG Hamm hat mit Beschluss vom 09.07.2015 (AZ 14 UF 70/15) festgestellt, dass auch bei Ansprüchen auf Elternunterhalt Tilgungsaufwendungen für die selbst genutzte und gegebenenfalls weitere Immobilien Altersvorsorge darstellen.

Nach Auffassung des OLG Hamm sind Tilgungsleistungen nur insoweit einzusetzen, als diese die Obergrenze der Tilgungsaufwendungen erreichen. Übersteigen Tilgungsaufwendungen die Obergrenze der Altersvorsorgebeiträge, sind diese nach Auffassung des OLG Hamm nicht mehr absetzbar.

Ob diese Entscheidung des OLG Hamm der höchstrichterlichen Rechtsprechung standhält, ist zweifelhaft.

 

Quelle: OLG Hamm, Beschluss v. 09.07.2015 (AZ 14 UF 70/15)


Rechtsanwalt
Lothar Böhm
Fachanwalt für Familienrecht
Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
l.boehm@tondorfboehm.de
Sekretariat: Frau Schattling s.schattling@tondorfboehm.de

Rechtsanwältin
Julia Fellmer 
Fachanwältin für Medizinrecht
Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
Sekretariat: Frau Tyrrell i.tyrrell@tondorfboehm.de

Rechtsanwalt
Niklas Böhm
Fachanwalt für Familienrecht
Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
n.boehm@tondorfboehm.de
Sekretariat: Frau Schattling s.schattling@tondorfboehm.de

 

Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Aktuelle Fachartikel Familienrecht