(17.06.2015)

Urteil des Landgerichts Köln vom 03.09.2014, Aktenzeichen 23 O 440/12

 

Urteil des OLG Hamm vom 27.01.2014, AZ 17 U 35/13Wie das Landgericht Köln mit Urteil vom 03.09.2014 entschieden hat, sind durch die Private Krankenversicherung Kosten der IVF/ICSI–Behandlung zu erstatten, wenn aufgrund einer genetischen Erkrankung des Versicherungsnehmers die Kosten notwendig geworden sind. In dem vorliegenden Fall war, um entsprechende genetische Untersuchung durchführen zu können, eine IVF/ICSI-Behandlung erforderlich geworden.

Auf eine primäre Sterilität der Klägerin kam es danach nicht mehr an.

Das Gericht führte aus, dass die beklagte Krankenversicherung auch zur Kostenübernahme hinsichtlich medizinisch notwendiger Untersuchung zur Früherkennung von Krankheiten (gezielte Vorsorgeuntersuchung) verpflichtet sei. Nach Auffassung der Kammer lag bei der Klägerin eine entsprechende Untersuchung vor, denn aufgrund der genetischen Disposition der Klägerin war aus medizinischer Sicht eine Polkörperdiagnostik veranlasst, um die Übertragung einer genetischen Erkrankung auf das ungeborene Kind zu verhindern.

 

 


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Julia Fellmer
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Medizinrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
j.fellmer@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Tyrrell i.tyrrell@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

 

Aktuelle Fachartikel Medizinrecht