Die Polizei NRW wird zum 2. Mal in diesem Jahr mit einem „Blitzmarathon“ umfassende Geschwindigkeitskontrollen in Nordrhein-Westfalen durchführen. Diese Aktion dient der Verkehrssicherheit und ist Teil der Kampagne „Bremse Dich – Rette Leben“.

Beim ersten Blitzmarathon im Februar 2012 wurde nach Angaben der Polizei NRW 17.000 Raser festgestellt.

Geschwindigkeits?berschreitungen ziehen in der Regel Bußgelder, Fahrverbote und eine Bepunktung in Flensburg nach sich.

Nicht jede festgestellte Geschwindigkeitsüberschreitung hält den gesetzlichen Anforderungen stand.

Man sollte gut überlegen, ob man nicht nach Erhalt eines Anhörungsbogens sofort einen Rechtsanwalt einschaltet, um die Rechtmäßigkeit eines Vorwurfes der Geschwindigkeitsüberschreitung zu überprüfen.

Es gibt vielfältige Ansatzpunkte, von formalrechtlichen Erwägungen wie Verjährung bis hin zur technischen Unverwertbarkeit der jeweiligen Geschwindigkeitsmessung, die einen solchen Vorwurf angreifbar machen.

Auch ist es möglich bei eindeutiger Beweislage ein erträglicheres Ergebnis, wie z.B. den Verzicht auf ein Fahrverbot gegen eine Erhöhung des Bußgeldes zu erreichen.

Gregor Leber
Rechtsanwalt


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Gregor Leber
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
g.leber@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Verkehrsrecht