In Personenkraftwagen, Lastkraftwagen, Zug-und Sattelzugmaschinen sowie Kraftomnibussen muss ab dem 01.Juli 2014 verpflichtend eine Warnweste mitgeführt werden.

Warnwestenpflicht ab Dienstag 01. Juli 2014Diese Verpflichtung betrifft nunmehr auch privat genutzte PKW.

Für gewerblich genutzte Kraftfahrzeuge besteht diese Verpflichtung schon seit Jahren.

Die Warnweste muss den ISO Normen EN ISO 20471:2013 oder der EN 471/2007 entsprechen.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur empfiehlt, da kein konkreter Aufbewahrungsort vorgeschrieben wird, die Warnweste griffbereit im Handschuhfach zu führen.

Verstöße können mit einem Bußgeld von 15 € geahndet werden.

In vielen Verbandskästen liegt die Warnweste schon bei.

In vielen Ländern Europas besteht diese Pflicht, zum Teil muss, nicht wie in Deutschland nur für den Fahrer, für jeden Mitfahrer eine Weste vorhanden sein.

Man sollte sich vor einer Reise daher informieren.


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Gregor Leber
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht

Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
g.leber@tondorfboehm.de

Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Verkehrsrecht