Von einem faktischen (fehlerhaften) Arbeitsverhältnis wird gesprochen, wenn ein Arbeitnehmer Arbeit ohne wirksame Vertragsgrundlage geleistet hat. Die Grundsätze des faktischen Arbeitsverhältnisses dienen der Bewältigung der Rechtsfolgen eines übereinstimmend in Vollzug gesetzten Arbeitsvertrages, der wegen Rechtsverstoß nichtig oder rückwirkend wegen Anfechtung vernichtet worden ist.

Vom faktischen Arbeitsverhältnis zu unterscheiden ist das Arbeitsverhältnis, welches auf Grund einer mündlichen Vertragsabsprache zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Vollzug gesetzt worden ist, bei dem aber ein Nachweis der getroffenen Regelungsabsprachen nicht vorhanden ist. (siehe Nachweisgesetz)


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Aktuelle Fachartikel Arbeitsrecht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok