(14.06.2018)

Am Donnerstag, dem 14.06.2018, beginnt die Fußball-WM 2018 in Russland. Viele Arbeitnehmer hierzulande fiebern bei der WM mit und drücken der deutschen oder anderen Mannschaften die Daumen.

Glücklich ist, wer während der WM Urlaub genehmigt bekommen hat und ganz entspannt die Spiele verfolgen kann.

Für die meisten Arbeitnehmer dürfte aber gelten, dass auch während der WM die normale Arbeit zu erledigen ist. Hier stellt sich die Frage, wie sich gerade bei den frühen Anstoßzeiten Job und Fußballgucken vereinbaren lassen. Hier gilt zunächst, dass, wer keinen Urlaub erhalten hat, davon absehen sollte, als „Trotzreaktion“ an Stelle des Urlaubs „krank zu feiern“. Ein solches Verhalten kann arbeitsrechtlich mit einer Abmahnung, im schlimmsten Fall auch mit einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses geahndet werden.

Ansonsten gilt, dass mit dem Arbeitgeber abzusprechen ist, ob und in welcher Form dieser auf die Fanbelange während der Fußballweltmeisterschaft Rücksicht nimmt.

Grundsätzlich muss ein Arbeitnehmer in seiner Arbeitszeit seine Arbeitskraft zur Erreichung seiner Tätigkeiten zur Verfügung stellen. Ein paralleles Verfolgen von Fußballspielen via Live-Stream oder sonstige Abspielgeräte schränkt diese Arbeitsleistung ein und ist grundsätzlich nicht zulässig.

Auch haben die Arbeitnehmer bei aller Fußballbegeisterung auch während der Fußball-Weltmeisterschaft für eine angemesse Arbeitskleidung zu sorgen. Hier dürfte in den meisten Berufszweigen das Erscheinen im Fußballtrikot zur Arbeit nicht angemessen sein.

Zu guter Letzt sollte darauf geachtet werden, dass auch im Erfolgsfall Siege so gefeiert werden, dass am nächsten Tag zur gewohnten Arbeitszeit die Arbeitsleistung wieder erbracht werden kann. Auch hier riskiert man im Zweifel, dass man mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen zu rechnen hätte, jedenfalls aber, dass man durch den Arbeitgeber für den Tag ohne Vergütungsanspruch nach Hause geschickt wird.

Zusammenfassend gilt deshalb, mit dem Arbeitgeber eine Vereinbarung zu finden, dass und wie Job und Fußball für die nächsten vier Wochen vereinbart werden können.

In diesem Sinne wünschen wir allseits eine schöne, sichere und erfolgreiche Fußball-Weltmeisterschaft 2018.

 


Wünschen Sie eine unverbindliche Einschätzung?

Nehmen Sie jetzt unkompliziert und schnell Kontakt mit uns über unser Kontaktformular auf!

» Zum Kontaktformular


Rechtsanwalt Lothar Böhm
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
l.boehm@tondorfboehm.de
Sekretariat: Frau Schattling s.schattling@tondorfboehm.de

 
Rechtsanwalt Sebastian Böhm
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Telefon 0211 / 864630 - Telefax 0211 / 320840
s.boehm@tondorfboehm.de
Sekretariat: Frau Lilienström a.lilienstroem@tondorfboehm.de
Ritterstraße 9 - 40213 Düsseldorf

 

Aktuelle Fachartikel Arbeitsrecht